Wählerische Babys

Wählerische Babys oder wenn Beikost nicht nach „Plan“ verläuft. 

Oft werden Babys danach “bewertet” wie schön sie schon “alles” essen. Werbung und Umwelt suggeriert oft, dass propere Babys die bereitwillig bei allem was ihnen angeboten wird den Mund öffnen und  freudig essen, besonders gesund sind und sich auch später gesund ernähren.

Das ist falsch, auch Kinder die nur wenige Lebensmittel akzeptieren sind meist gesund. Lassen sie sich von Werbung und Zeitangaben nicht verwirren und “mitreißen”. Sehr viele Babys sind wählerisch und akzeptieren neben ihrer Milch nur wenig Beikost. Viele Kinder sind mit 9 Monaten gerade mal soweit, dass sie neben der Milch nur etwas Gemüsebrei akzeptieren und alles weitere ablehnen. Auch gibt es viele Kinder, die Brei ganz ablehnen aber schon früh Fingerfood mögen. Das ist ganz normal!!! Siehe auch Baby-led weaning.

Die Sorge, dass ein wählerisches Baby später als Kleinkind nur “Süßkram” mag und gesundes Essen ablehnt ist unbegründet.  Kleinkinder lernen ihr Essverhalten von den Eltern und wenn der Familientisch aus gesunden Lebensmitteln besteht, wird ihr Kind sich auch gesund ernähren.

Wenn sie Sorge haben, ihr Baby könnte zu wenig Nährstoffe erhalten, weil es „Beikost“ ablehnt oder nur sehr wenig ißt, können Sie sich jederzeit an mich wenden. Im Forum von 9monate.de kannst du mir kostenlos deine Ihre Fragen stellen.

Babys sind sehr unterschiedlich und jedes Kind braucht seinen eigenen Rhythmus.

51GN57bIdYLAus meiner Erfahrung in der „Elternschule“ weiß ich, wie belastend es sein kann, wenn ein Baby nicht essen mag. Sprechen Sie das Thema auch bei Ihrem Kinderarzt an und versuchen Sie vor Ort eine Elterngruppe zum Austausch zu finden.

Darüber hinaus möchte ich Ihnen dieses Buch aus der La Leche Liga empfehlen. Im Buch geht es auch um die Beikostzeit und je früher Sie das Buch lesen um so größer ist de Chance dass „Fehler“ vermieden werden.