Fleisch und Fisch

Eine fleischlose Ernährung ist auch für Babys möglich. Die Rezepte ohne Fleisch enthalten meist eine alternative Eisenquelle und decken den Bedarf.

Beim Kauf von Fleisch möchte ich dir jedoch ans Herz legen „bio“ Fleisch zu bevorzugen. Du hast sicher schon von einer Antibiotikaresistenz (das Antibiotikum wirkt nicht) gehört und dass das mit der Massentierhaltung zu tun hat. Leider kann es auch schon bei Babys vorkommen das ein Antibiotikum nicht wirkt und es wäre toll wenn alle „bio“ Fleisch kaufen würden um die Gefahr einer Antibiotikaresistenz zu minimieren.


Bedarf an Fleisch / Fisch (Eiweißquelle)
Jedes Baby ist anderes und demnach ist auch der Bedarf an Eiweiß sehr unterschiedlich. Je nach Gewichtsentwicklung ist es meist sinnvoll bei einer sehr langsamen Gewichtszunahme kombiniert mir einer langsamen motorischen Entwicklung eine Weile täglich Fleisch anzubieten. Auch bei Babys mit besonderem Förderbedarf rate ich aus meiner Erfahrung von einer vegetarischen Ernährung ab.


Welches Fleisch?
Je jünger ein Tier geschlachtet wird um so weniger Schadstoffe hat es aufgenommen. Lamm und Kalb eignen sich deshalb besonders gut. Pute und Hähnchen sind ein Klassiker und meist beliebt.


Welcher Fisch?
Nachhaltiger Fischfang ist für uns alle wichtig, achte bitte auf das MSC-Siegel. Kabeljau und Lachs eignen sich gut. Unbedingt alle Gräten entfernen.